Young Vikings: Jugendberichte vom Wochenende

5. November 2018
Kategorien: Allgemein | Nachwuchs | News |
Post thumbnail

U23 Oberliga: Mit 7-Feldspielern gegen Wuppertal

(RheinVikings/sh) Es war schon im Vorfeld zu erahnen, dass es ein sehr schwieriges Spiel für unser Oberligateam gegen den ambitionierten LTV Wuppertal werden sollte. Insbesondere deswegen, da die Wuppertaler nach dem starken Neuss-Düsseldorfer Sieg gegen den TV Angermund gewarnt waren. Hinzu kam, dass mit Zwarg, Skorupa und Thole sowie den beiden Torhütern Holtz und Hallfeldt lediglich fünf etatmäßige U23-Spieler zur Verfügung standen. Doch die A-Jugendlichen, die „einsprangen“ machten ihre Sache richtig gut und übernahmen von Beginn an Verantwortung. Denn Trainer Dennis Werkmeister auf der anderen Bankseite erkannte die Personalsituation auf der Vikingsseite sofort und nahm Daniel Zwarg, den bislang besten Torschützen der Rhein Vikings, von Beginn an in Manndeckung. „Eine weise Entscheidung mit der ich allerdings auch rechnen musste“, bestätigte der nicht unvorbereitete Vikings-Trainer Patrick Luig seinem Gegenüber dieses taktische Mittel. Luig schickte so denn zur Kompensation dieses Angriffsdefizits einen siebten Feldspieler auf die Platte. Und das klappte über weite Strecken des Spiels richtig gut, was auch der 16:13-Pausenstand attestiert.

Dass die Vikings am Ende ohne Punkte und mit einer 32:28-Niederlage dastehen, ist leider einer schlechten Wurfausbeute in der entscheidenden Phase kurz vor Partieende zuzuschreiben. „Es steht in der 57. Minute 28:28. Wir haben im eigenen Angriff die Möglichkeit, in Führung zu gehen, lassen uns aber zu hektischen Aktionen hinreißen und bekommen dann – wie das so üblich ist – den Ball ins leere Tor“, resümiert Luig die Schlussphase.

Tore: Skorupa 7, Zwarg 6/2, Pusch 4, Kurth 4, Boddenberg 4, Koenigs 2, Thole 1

A-Jugend Bundesliga: 30:25 Sieg in Hagen

(RheinVikings/sh) Beim Aufeinandertreffen der Jugendmannschaften zweier Zweitligisten gewinnen die Young Vikings souverän auswärts in Hagen mit 30:25. „Taktisch hat sich die Mannschaft sehr diszipliniert und kompakt in der Deckung verhalten. Die Jungs haben sich wie vorgegeben nur auf das Kreisläuferspiel der Hagener konzentriert“, attestiert Trainer Patrick Luig seinen Spielern eine gute Leistung.

Ab Minute sechs lagen die Vikings ständig in Führung bis zum Halbzeitresultat 13:17. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Youngster nichts mehr anbrennen und führten zwischenzeitlich sogar mit 20:27. Hagen versuchte alles, wechselte die Abwehrsysteme variantenreich. Doch die Rheinländer hatten immer eine passende Antwort. „Besonders hervorheben müssen wir heute Paul Dreyer, der in der zweiten Halbzeit das eigene Tor vernagelt hat und Til Klause, der mit 11 Toren maßgeblichen Anteil an diesem Sieg hatte“, lobte Patrick Luig seine Schützlinge.

Tore: Klause 11, Kluth 5/1, Jurisic 5, Molsner 4, Rutzki 3/1, Kurth 1, Pfaender 1

 

B-Jugend Regionalliga: Mannschaft verkauft sich unter Wert – 23:27 Heimniederlage gegen HSV Solingen-Gräfrath

(RheinVikings/as) Am Sonntagabend empfing die B1 der Rhein Vikings im Hammfeld den mit 6:2 Punkten gut in die Saison gestarteten Gast aus Solingen. Man konnte erkennen, dass sich die Mannschaft etwas vorgenommen hatte und das Spiel voll konzentriert anging. Insbesondere eine starke Abwehrleistung führte dazu, dass die Gäste kaum zu klaren Abschlüssen kamen und man dreimal die Möglichkeit hatte, bereits in dieser frühen Phase des Spiels mit zwei bis drei Toren in Führung zu gehen. „Wir haben es von Anfang an verpasst, uns für gute Aktionen mit Toren zu belohnen.“, stellte Vikings-Coach Björn Geraedts nach der Partie fest. Stattdessen schlichen sich vermehrt Unsicherheiten und technische Fehler in das eigene Angriffsspiel ein. Gleichzeitig fand nun auch der Gast aus Solingen mit der Folge besser ins Spiel, dass unsere Jungs ständig einem Rückstand hinterher laufen mussten.

Dem Einsatzwillen war es jedoch zu verdanken, dass man immer in Schlagdistanz blieb und lediglich mit einem Tor Rückstand (10:11) in die Kabinen ging. Nach der Pause kamen die Solinger deutlich besser aus den Startlöchern und konnten die Führung auf fünf Tore ausbauen. Die jungen Wikinger vermochten es im zweiten Spielabschnitt nicht, ihre Angriffe mit mehr Sicherheit vorzutragen und Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. So fehlte es vorne vielfachen klaren Aktionen, mit denen man den Rückstand noch signifikant hätte verkürzen können. Der offensive Abwehrverbund ließ nun mehrfach die erforderliche Kompaktheit und Intensität vermissen, sodass die Gäste immer wieder zu einfach zu Toren kamen und am Ende zu Recht das Spielfeld als Sieger verließen. „Wir müssen mehr Sicherheit in unser Spiel bekommen und die technischen Fehler abstellen. So sollte es uns gelingen, mehr Torgefahr von den Angriffspositionen auszustrahlen. Das Vermeiden leichter Ballverluste in der Offensive wird zudem der Abwehr mehr Stabilität verleihen“, sagte Geraedts nach dem Spiel und gab so einen Ausblick auf die Inhalte der nächsten Trainingseinheiten.

 

C-Jugend Oberliga: 35:18-Sieg gegen TV Korschenbroich

(RheinVikings/sh) „In der ersten Halbzeit spielen wir die Angriffe gut aus, zeigen aber schlechte Abschlüsse. Wir werfen viel daneben oder gegen Pfosten und Latte. Das war nicht so gut“, fand Trainer Gilbert Lansen die Leistung seiner C-Jugendlichen bei einer 12:9-Halbzeitführung noch nicht ansprechend. „In der zweiten Halbzeit wollten wir dann schneller den Ball fliegen lassen, die Torausbeute deutlich zu erhöhen und mehr Energie in unsere Aktionen zu packen. Das sah dann doch schon viel besser aus.“ Erfolgreichster Werfer auf Seiten der Vikings waren auch die Torschützen der letzten beiden Tore, Felix Pitta mit 9 Treffern und Alexander Ernst (siehe Foto) mit 8 Treffern, davon zwei Treffer vom Siebenmeter-Strich.

Tore: Pitta 9, Ernst 8/2, Guehne 3, Schaefer 3, Lang 3, Neusser 3, Poggel 2, Peterson 2, Friess 1, Wohlfahrtstaetter 1

 

 

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.