YoungVikings: Jugendberichte vom Wochenende

19. November 2018
Kategorien: Allgemein | Nachwuchs | News |
Post thumbnail

U23-Oberliga: Konzentriert bis zum Schluss zum starken Sieg

(RheinVikings/sh/jj) Eine interessante Personalie bot die U23 am Samstag beim Auswärtsspiel in Neukirchen-Vluyn auf. Jedoch nicht auf der Platte, sondern daneben. Denn Daniel Pankofer, Geschäftsführer der Rhein Vikings, wollte sich ein Bild über den Leistungsstand der Mannschaft machen und nahm direkt als Trainer auf der Bank Platz: „Die Jungs haben individuelle Klasse und trainieren entweder regelmäßig mit unseren Bundesliga-Mannschaften im Herrenbereich oder der A-Jugend mit. Mit so einem Team macht es Spaß, am Wochenende anzutreten.“

Dies bekam am Samstag der bis dato punktgleiche Gegner des SV Neukirchen zu spüren. Nach anfänglichem Tiefschlaf und 4:0-Rückstand, wachten die YoungVikings allmählich auf und kämpften sich mit konsequent vorgetragenen Spielzügen bis zur 23. Minute auf 11:11 heran. Beim Halbzeitstand von 16:15 für Neukirchen ging es in die Kabine und Neu-Trainer Daniel Pankofer motivierte seine Spieler, nach der Pause den Gegner zu überraschen.

Gesagt – Getan: Binnen fünf Minuten gingen die Neuss-Düsseldorfer mit 19:16 in Front und zogen zur 53. Minute auf 27:22 vorentscheidend davon. Den Vorsprung verteidigten die Jungspunde souverän bis zum 30:26-Endstand.

Daniel Pankofer: „Diese junge Mannschaft ist richtig gut, macht wahnsinnig Spaß und kann in der Oberliga jeden schlagen. Man muss bedenken, dass wir heute mit „nur“ acht Feldspielern und drei hervorragenden Torleuten gespielt haben. Trotzdem geben die Jungs über 60 Minuten Tempo und vertrauen diszipliniert auf die Ansagen von der Bank. Wir sind sicher, dass wir nun schnell einen Trainer finden, der Spaß daran hat, die Mannschaft weiterhin erfolgreich durch die Oberliga zu führen. Jetzt bin ich aber zunächst einmal richtig stolz auf unser Team.“

Vikings: Holtz, Hallfeldt, Conrad – Middell 6, Zwarg 6, Horn 4, Pusch 4, Skorupa 4, Eich 3, Kurth 3, Thole

IDR – Haupförderer der Young Vikings

A-Jugend Bundesliga: Bittere Punkteteilung nach Krimi in der Schlussphase
HSG Handball Lemgo – HSG Neuss/Düsseldorf 31:31

Am Samstag war die A-Jugend in Lemgo zu Gast. Für Trainer Patrick Luig war das eine wegweisende Partie, die schon zu Beginn der Saison zu einer der zentralen Partien der Hinrunde auserkoren wurde. Dementsprechend war die Motivation der Mannschaft auch groß die volle Punktzahl mitzunehmen. Mit dem Unentschieden ist ein kleiner Teilerfolg gelungen findet Luig, allerdings „fühlt sich der Punkt am Ende doch wie eine Niederlage an.“

Das Spiel wurde insgesamt auf Augenhöhe geführt, wobei die jungen Wikinger durchgehend in Führung lagen. Jedoch verpasste es die Truppe die Spielüberlegenheit in Tore umzumünzen. In der 45. Minute ergab sich bei einer Drei-Tore-Führung die Möglichkeit für Luigs Mannschaft den Sack endgültig zu zu machen. Diese Chance wurde verpasst. „Das war der Fehler von uns, wir haben den Gegner dann durch zwei oder drei dumme technische Fehler zurückkommen lassen“ resümiert der Trainer. Zum Ende hin wurde es dann richtig spannend, als Lemgo nicht nur ausgleichen, sondern noch 30 Sekunden vor Ende des Spiels einen Angriff fahren konnte: „Wir hätten das Spiel auch noch verlieren können, zum Glück gab es dann ein Stürmerfoul, dass wir noch einmal die Chance auf einen Tempogegenstoß hatten.“ Nach 60 Minuten stand ein 31:31 auf der Anzeigetafel, aber es resultierte aus dem Tempogegenstoß noch ein Siebenmeter, den Patryk Rutzki leider nicht im Tor untergebringen konnte. „Es kommt zu kurz das ganze Spiel auf eine Situation zu reduzieren.“ , viel mehr findet Patrick Luig findet lobende Worte:“ Er hat die Verantwortung für den Siebenmeter übernommen und das hat positive Anerkennung verdient.“

Die Tendenz ist trotz des Unentschieden weiter steigend und Patrick Luig ist zufrieden. „Wir holen aus den letzten vier Spielen zwei Siege, ein Unentschieden und eine knappe Niederlage gegen ein Top-Team. So muss es weitergehen.“

Vikings: Dreyer, Conrad – Klause 6, Kluth 5, Boddenberg 5/2, Rutzki 4/2, Molsner 4, Jurisic 3, Koenigs 2, Kuepper Ventura 1, Pfaender 1

C-Jugend Oberliga: Mit 54:14 schießt sich die C1 fürs Spitzenspiel warm

(RheinVikings/sh) Wenn man sich das Endergebnis von 54:14 (Halbzeit 19:7) anschaut, muss einem der TB Oberhausen, der am vergangenen Samstag gegen unsere C-Jugend antrat, ein wenig Leid tun. Einzig Jannik Pendzich konnte unseren Jungs mit seinen sieben Toren etwas gegensetzen. Aber gegen die extrem motivierten Rhein Vikings war einfach nichts drin. Trainer Gilbert Lansen nutzte das Spiel indes, um sich für das Spitzenspiel am kommenden Wochenende bei TuSEM Essen einzustimmen.

„Die Jungs standen gut in der Abwehr. Wir liefen viele Tempogegenstöße und wenn man sich den Spielstand anschaut, ist dem Spiel auch nicht mehr hinzuzufügen“, wollte Trainer Gilbert Lansen dem Sieg nicht mehr Raum als nötig geben.

Vikings: Nusch, Janetzko – Ernst 11, Littek 8, Lang 7, Pitta 6, Friess 5, Emmerich 4, Peterson 3, Neusser 3, Poggel 3, Wohlfahrtstaetter 2, Reiswich 2

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.