„Es soll eine durchgängige Verbindung zwischen der Jugend und den Profis geben“

16. Januar 2019
Kategorien: Allgemein | Nachwuchs | News | Profis |
Post thumbnail

Das sagte Geschäftsführer Daniel Pankofer unter der Woche zu den Plänen für die Rückrunde. „Wir wollen einen attraktiven Handball zeigen. Wir haben viele gute Jugendspieler, die es jetzt auch mal verdient haben Zweitliga-Luft zu schnuppern.“

Der Verein machte direkt Nägel mit Köpfen und veranstaltete am Dienstagabend ein Training unter der Leitung von Profi-Trainer Jörg Bohrmann, in dem die B-Jugend- und A-Jugend-Spieler zusammen mit den Profis ihr Können beweisen konnten. „Es war eine schöne Einheit, die Jungs waren total engagiert. Wir haben zwischen den Spielformen auch mal Teambuilding-Maßnahmen mit reingebracht, das hat den Jungs auch ganz gut gefallen“ äußert sich Jörg Bohrmann zum Training. „Da sind einige Jugendspieler mit großem Potential dabei. Wir können stolz auf unsere Jugendarbeit sein und ich bin gespannt, welche Sprünge der ein oder andere noch macht. Ein paar werde ich in der Rückrunde auf jeden Fall im Auge behalten“.

Abgerundet wurde die sportliche Einheit bei einem gemütlichen Handball-Abend, als Geschäftsführung, Jugendspieler und Profis gemeinsam das WM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich genossen. Es war ein spannendes Spiel mit einem bitteren Ende für die deutsche Mannschaft, die kurz vor Schluss den 25:25-Ausgleich kassierten. Für die Verantwortlichen der Rhein Vikings war dieser Abend allerdings ein sehr erfolgreicher. „Es war ein erster Schritt in die richtige Richtung, so stelle ich mir das in Zukunft vor. Wir hatten einen schönen Abend, es wird sicherlich nicht der letzte in dieser Art gewesen sein“ gibt sich Pankofer zufrieden.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.