Jung-Wikinger mit siegreichem Wochenende – C-Jugend gewinnt Spitzenspiel gegen BHC

28. Januar 2019
Kategorien: Allgemein | Nachwuchs |

Niederrhein Oberliga:
HSG Neuss/Düsseldorf 2M – Mettmann-Sport 1M 29:28

In der Niederrhein Oberliga hatte die zweite Garde der Vikings mit Mettmann-Sport den Tabellendritten zu Gast. Die Vikings konnten mit einem Sieg einen riesigen Satz in der Tabelle machen, in der gleich fünf Mannschaften nur einen Punkt voneinander entfernt sind. Diese Chance haben die Neuss-Düsseldorfer genutzt und mit einem knappen 29:28-Erfolg vier Plätze gut gemacht.

Der Hausherren-Kader war allerdings dünn besetzt, weshalb gleich mehrere Junioren-Spieler aushalfen. „Wir haben das Spiel gut eröffnet und die Abwehr stand sehr kompakt und stabil. Am Anfang konnten wir uns gleich auf 3:0 absetzen, was unserem Spiel enorm gut tat“, so Trainer Josip Jurisic. Diese Differenz wurde in der ersten Halbzeit etabliert, zur Pause stand es 15:12 für die Hausherren.

„In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Außerdem häuften sich technische Fehler in unserem Spieler, es dauerte keine neun Minuten, bis Mettmann den Ausgleich zum 19:19 machen konnte.“

Anschließend entwickelte sich eine packende ausgeglichene Partie. Es gab viele Tore und viele Zwei-Minuten-Strafen. Mit dem 24:25 gingen die Gäste in der 50. Minute das erste Mal in Führung. „Nach einem Time-Out rückte meine Mannschaft enger zusammen und bewies eine ganz tolle Moral“ so Jurisic. „Auch der Kampfeinsatz war überragend“. So drehten die Hausherren noch einmal das Momentum und holten sich kurz vor Schluss erneut die 27:26-Führung. Diese Führung konnte die HSG dann über die Zeit retten. „Es war ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, zeigte sich Trainer Josip Jurisic zufrieden.

A-Jugend-Bundesliga West:
HSG Neuss/Düsseldorf – SG Menden Sauerland Wölfe 38:26

Die A-Jugend der Rhein Vikings hat sich in der A-Jugend-Bundesliga mittlerweile im Mittelfeld gefestigt. Mit 10:14-Punkten liegt man im Niemandsland der Tabelle, hat sowohl auf die unteren Plätze, als auch auf die Tabellenspitze reichlich Abstand. Mit der SG Menden Sauerland Wölfe war der Vorletzte zu Gast in Neuss, der mit 4:22-Punkten vor Eintracht Hildesheim steht.

„Sicherlich waren wir Favoit in der Partie, hatten aber großen Respekt vor Menden.“ In der Hinrunde unterlagen die Jung-Wikinger noch den Wölfen. Durch die Abstinenz von Laurenz Kluth und Ausfälle von Stephen Kurth und Ino Ahrens war die Mannschaft von Patrick Luig von Grund auf verändert worden. Die Gäste aus Minden kamen mit 0:1 in Führung. Patrick Luig: „Das war der einzige Rückstand der Partie. Danach war es dann eher ein Start-Ziel-Sieg. Wir haben in der ersten Halbzeit bereits beim Stand von 17:10 das Spiel entschieden. Sind dann allerdings auch etwas nachlässig geworden, dadurch kam Menden noch einmal auf vier Tore ran.“ Paul Dreyer zeigte im Tor dann noch mehrere sehr starke Paraden, die der Mannschaft dann den nötigen Rückhalt für den nächsten Zwischenspurt gaben: „Danach sind wir weggezogen und haben das Spiel auch verdient für uns entschieden.“

Mit diesem Sieg festigt die HSG Neuss/Düsseldorf ihren Platz im Mittelfeld und steht mit zwei Zählern Rückstand in direkter Schlagdistanz zum TSV GWD Minden auf Platz 6. Das nächste Spiel finden am 10.02 in heimischer Halle gegen den dritten der Tabelle JSG NSM-Nettelstedt statt, bevor in Dormagen das Derby mit dem Tabellenführer ansteht.

HSG Neuss/Düsseldorf B1 vs. TSV Bayer Dormagen 16:22

Am Samstag war mal wieder Derbytime in Neuss. Unsere B1 hatte den zweitplatzierten TSV Bayer Dormagen zu Gast. Die Gastgeber hatten noch eine Rechnung offen, nachdem das Hinspiel klar und deutlich mit 31:17 verloren wurde. Die HSG Neuss/Düsseldorf steht derweil mit 8:10-Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf dem 6. Platz.

Die Trainer Benny Daser und Björn Geraedts stellten ihre Spieler gut ein, die gegen Dormagens offensive Deckung gute Antworten fand.“Unsere Abwehr zeigte eine Brenstarke Leistung“ schlussfolgerte Daser anschließend. Dormagen ist allerdings nicht umsonst ein Spitzenteam in der Liga und fand ebenfalls öfters gute Antworten auf die Spielidee der Hausherren. Mit einem 9:9 ging es in die Kabinen. „Ich war mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, ich kann ihr da keinen Vorwurf machen“ so Daser. Nach der Halbzeit ließen die Hausherren nicht nach und hielten das Spiel offen. Ab der 43. Minute zogen die Gäste nochmals an, während die HSG keine Antworten mehr fand. Die Durchschlagskraft ließ nach und die Kräfte schwanden. „Wir sind insgesamt zufrieden mit der Leistung und haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“ sagt Daser zufriedenstellend. Punkte gibt es an diesem Spieltag aber nicht. Die HSG muss sich Dormagen letztlich deutlich mit 16:22 geschlagen geben. Benny Daser: „Diese Niederlage fällt am Ende zu hoch aus, wir haben besser gespielt, als es das Ergebnis aussagt“.

Damit bleibt die HSG weiterhin im Mittelfeld. Der BTB Aachen verlor allerdings die Begegnung bei TuSEM Essen, so dass die Aachener in der Tabelle nicht gleichziehen konnten. Dafür liegt TuSEM jetzt vier Punkte vor der HSG auf dem fünften Rang.

C1-Oberliga:
HSG Neuss/Düsseldorf – Bergischer Handball Club 26:23

Die HSG Neuss/Düsseldorf empfing zum Topspiel der Oberliga den Bergischen HC. Beide Mannschaften kämpfen seither Kopf-an-Kopf um die Tabellenführung und teilten sich mit 22:2-Zählern punktgleich den ersten Platz. Das Hinspiel konnte der BHC noch für sich entscheiden, verlor aber gegen den dritten Favoriten im Bunde, TuSEM Essen, eine Partie, sodass das Punkteverhältnis gegenüber der HSG wieder ausgeglichen war, welche das Spiel gegen Essen in der Hinrunde gewinnen konnte.

„Es war eine tolle Atmosphäre im Hammfeld, viele Trommeln waren da und die Fans haben unsere Mannschaft nach vorne gepeitscht“ sagte der Trainer Gilbert Lansen. „Es gab insgesamt sieben Siebenmeter in der ersten Halbzeit, davon waren in meinen Augen nicht alle berechtigt“, zeigt sich Lansen mit der Leistung der Offiziellen erst einmal nicht zufrieden: „Die ersten vier Tore des BHC fielen durch Siebenmeter“. So gingen die Gäste früh in Front und spielten mit der Führung im Rücken. Nach acht Minuten stand es bereits 1:4 für den BHC. In der 13. Minute zog Lansen dann das Time-Out: „Das hat uns beruhigt und uns wieder besser ins Spiel gebracht“. Die HSG konnte anschließend auf 8:10 verkürzen. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Bjoern Peterson mit zwei Treffern zum 11:12-Halbzeitstand.

Der zweite Durchgang startete sehr ausgeglichen. Nach einem Time-Out der Gäste war es allerdings Jannik Friess, der nach dem 1:1 den zweiten Ausgleich des Spiels erzielen konnte (13:13). In der 38. Minute war es dann erneut Bjoern Peterson, der per Siebenmeter die erste Führung für die Hausherren erzielte. Zudem schaffte die HSG die Zwei-Tore-Führung. In der 45. Minunte gab es das zweite Time-Out der Hausherren: „Wir wollten die Jungs beruhigen, ihnen sagen, dass das unsere Halle ist. Die Führung wollten wir nicht wieder abgeben“, so Lansen. Das gelang seiner Truppe hervorragend, am Ende bleiben die Punkte mit einem 26:23-Sieg in der eigenen Halle und ebenso wandert die Tabellenführung zu unseren Jung-Wikingern.

Die C1 steht mit 24:2-Punkten fortan auf dem ersten Rang, dicht gefolgt von den punktgleichen Essenern, die ihr Spiel in Korschenbroich mit 21:34 gewinnen konnten. Der BHC steht mit 22-Punkten nur noch auf dem 3. Platz und muss nun auf Ausrutscher des Top-Duos hoffen.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.