Rhein Vikings empfangen VfL Lübeck-Schwartau

27. Februar 2019
Kategorien: Allgemein | News | Profis |
Post thumbnail

Der HC Rhein Vikings empfängt am Freitag um 20:00 Uhr den VfL Lübeck-Schwartau zum 24. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga.

Das Hinspiel hatte der VfL am 5. Spieltag noch mit 24:19 für sich entscheiden können. Es warzu diesem Zeitpunkt der vierte Sieg aus dem fünften Spiel für Lübeck-Schwartau zum Auftakt in die Spielzeit. Anschließend konnte man allerdings nur noch drei der neun folgenden Partien gewinnen und reihte sich somit im gesicherten Mittelfeld der 2. Handball-Bundesliga ein.

Dort steht der VfL Lübeck-Schwartau noch immer. Mit einem Punkteverhältnis von 27:19 hat man keinen Kontakt zu den unteren Tabellenplätzen, allerdings sind auch die Aufstiegsplätze um HSC 2000 Coburg (35:11) oder HBW Balingen-Weilstetten (39:7) nicht in Reichweite. Vor Lübeck-Schwartau stehen aber mit TuS Ferndorf, ASV Hamm-Westfalen und TuSEM Essen gleich drei Mannschaften mit 29:17-Punkten, die Lübeck mit nur einem Sieg einholen könnte.

Ende 2018 gab der VfL bekannt, dass der Verein und Trainer Torge Greve nach siebeneinhalb Jahren getrennte Wege gehen werden. „Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil ich nach siebeneinhalb Jahren eine Veränderung brauche“, so der Coach.  Die Mannschaft steckte diese Neuigkeit nicht sehr gut weg. Nach vier Siegen in Folge gegen Emsdetten, Großwallstadt, Hamburg und Dresden gab es nach der Bekanntgabe drei sieglose Spiele. Dabei das Unentschieden gegen Hamm-Westfalen (28:28) und zwei Niederlagen gegen Balingen-Weilstetten (25:22) und Ferndorf (22:23).

Mittlerweile haben sich die Spieler aber wieder gefangen, der VfL reist mit den Siegen aus den Spielen gegen Dessau (24:28) und Rimpar (26:19) am Freitag zum Castello.  In Düsseldorf werden die Spieler also hochmotiviert sein, den dritten Sieg in Folge zu holen und in der Tabelle ein paar Plätze gutmachen zu können.

Jörg Bohrmann sieht nach den Niederlagen  gegen Emsdetten und Hamburg zuletzt eine Steigerung seiner Mannschaft: „Ich sehe eine Entwicklung bei den Spielern. Wir spielen keinen schlechten Handball, verpassen aber in den wichtigen Momenten die richtigen Entscheidungen.“ Mit der Moral der jungen Spieler ist er aber hochzufrieden: „Wir sind nach zwei Rückständen wieder zurück gekommen und haben uns immer wieder aufgerafft. Erst gegen Ende haben wir das Spiel gegen Hamburg aus der Hand gegeben.“

Gegen den VfL Lübeck-Schwartau hat Bohrmann eine klare Zielsetzung: „Wir wollen die guten Leistungen aus den vergangenen Spielen mitnehmen und uns noch einmal in der Leistung steigern. Ich hoffe, dass die Mannschaft sich für die harte Arbeit belohnt und wir die Entwicklung weiter fortführen.“

Anwurf ist am Freitag, den 01.03. um 20:00 Uhr im Castello Düsseldorf.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.