Vikings mit erster Niederlage im April

27. April 2019
Kategorien: Allgemein | News | Profis |
Post thumbnail

Die Rhein Vikings verlieren in Rimpar mit 26:23 (11:11) und müssen die erste Niederlage in diesem Monat einstecken. Am Sonntag empfängen die Neuss-Düsseldorfer dann den HC Elbflorenz im Castello Düsseldorf.

Trotz der Niederlage war es keineswegs ein schlechter Auftritt der Vikings, die nach zwei Unentschieden in Folge auch im dritten Spiel die Niederlage vermeiden wollten. Zwar gaben die Hausherren mit drei frühen Toren durch Max Brustmann und Dominik Schörnig ein klares Statement ab,  aber insbesondere Bennet Johnen führte seine Mannschaft in gewohnter Manier an und erzielte drei der ersten vier Vikings-Tore zum zwischenzeitlichen 4:4 (11. Minute). Paul Skorupa und Daniel Zwarg konnten in der Folge gar die erste Gäste-Führung erzielen und ausbauen (5:7), so dass Heimtrainer Mattihas Obinger zum Team-Time-Out gezwungen wurde. Dieses trug zu Ungunsten der Gäste Früchte, Rimpar erzielte prompt den Ausgleich durch Brielmeier und anschließend durch Max Bauer erneut die Führung zum 9:8. Der offene Schlagabtausch sollte bis zur Halbzeitsirene ausgetragen werden, als beide Mannschaften mit einem verdienten 11:11 in die Kabine gingen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte dann die wohl spielentscheidende Phase. Die Hausherren kamen deutlich besser aus der Kabine und gingen, wie bereits zu Beginn des ersten Durchgangs, früh mit drei Toren in Front. Begünstigt durch eine Zeitstrafe gegen Bennet Johnen erzielten Max Bauer, Fin Backs und Max Brustmann innerhalb von nicht einmal zwei Minuten die Tore zum 14:11. In der Folge gaben die Gäste noch einmal alles und kamen häufiger zum Anschlusstreffer, zum Beispiel zum 15:14 durch Christian Hoße (39. Minute) oder zum 18:17 durch Niklas Weis (46. Minute), aber die Hausherren fanden immer wieder Wege sich aus diesen Drucksituationen zu befreien.

Nach dem Anschlusstreffer zum 18:17 zogen die Gastgeber mit einem Kraftakt davon. Durch Tore von Max Bauer, Fin Backs und Benjamin Herth führten die Wölfe mit 21:17 und konnten den Vorsprung souverän über die Zeit bringen. Die Tore von Christian Hoße und Niklas Weis in der Schlussphase hatten nur noch kosmetischen Wert. Am Ende steht nach hartem Kampf ein verdienter 26:23 Sieg für Rimpar zu Buche.

Ein neuer Versuch für moralisch wichtige Punkte folgt für die Rhein Vikings am Sonntag gegen den HC Elbflorenz. Anwurf ist im Castello Düsseldorf um 17:00 Uhr.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.