Rhein Vikings verlieren letztes Heimspiel der Saison

3. Juni 2019
Kategorien: Allgemein | News | Profis |
Post thumbnail

Der HC Rhein Vikings verliert am 37. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga deutlich das letzte Heimspiel der Saison deutlich mit 20:33 (11:16).

Im Vordergrund des Heimspiels stand aber erst einmal nicht der Sport: Mit einer emotionalen Rede verabschiedete Geschäftsführer Daniel Pankofer fünf Spieler, die zur kommenden Saison nicht mehr das Vikings-Trikot tragen werden. Dazu gehören Mikkel Moldrup, Bennet Johnen, Christian Hoße, Nils Artmann und Daniel Zwarg.

Das Spiel war dann schließlich keine sportliche Offenbarung der Vikings, die erneut früh in Rückstand gerieten und kaum Gegenwehr zeigten. Technische Fehler und Unkonzentriertheiten brachten die Gäste immer wieder zu einfachen Toren ins leere Gehäuse, da Jörg Bohrmann erneut den siebten Feldspieler auf die Platte brachte. So erzielte Kevin Roch bereits in der siebten Minute die Drei-Tore-Führung zum 2:5 für die Gäste. Immerhin Bennet Johnen zeigte in seinem letzten Heimspiel noch einmal eine große Leistung und nutzte seine Möglichkeiten konsequent. Die Vikings kamen durch seine drei Tore in Folge noch einmal auf 5:6 heran (13.).

Im Anschluss standen die Gäste dann wieder stabiler in der Defensive und stellten sich auf die Vikings-Angriffe ein, das spiegelte sich fortan auch im Ergebnis wieder. Nach dem 6:11 durch Mindaugas Dumcius (20.), sah sich Jörg Bohrmann zum ersten Team-Time-Out gezwungen. In der Folge spielte man eine offensivere Deckung und der Torhüter blieb bei den eigenen Angriffen im Tor. Aber auch das verhalf den Hausherren nicht zum Erfolg. Aue ging mit einem deutlichen 11:16 Vorsprung in die Pause.   

Im zweiten Durchgang sahen die 280 Zuschauer keine großen Veränderungen. Die Vikings erzielten innerhalb der ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs durch Daniel Zwarg und Bennet Johnen lediglich drei Treffer, in diesem Zeitraum zogen die Gäste auf neun Tore davon (14:23).

Die Vorentscheidung war längst gefallen, aber immerhin sollte es für die Zuschauer noch einen kleinen Stimmungsmacher geben: Während die Fans mit der Querflöte das Neusser Heimatlied anstimmten und gemeinsam die letzten Sekunden der 2. Handball-Bundesliga im Castello Düsseldorf zelebrierten, nutzte der junge Nachwuchstorhüter Paul Dreyer in der letzten Spielminute seine Spielzeit, um aus dem eigenen Kreis heraus den letzten Heimtreffer der Saison zu erzielen.

Am Ende steht für die Rhein Vikings eine 20:33-Niederlage auf der Anzeigetafel, die ob des Abschiedes der Spieler und der Mannschaft aus der 2. Handball-Bundesliga in den Hintergrund rückte. Kapitän Bennet Johnen, der mit sieben Toren ein ein tolles Spiel zeigte, ergriff nach Schlusssirene das Mikrofon, um sich persönlich bei den Fans und Zuschauern für die Unterstützung zu bedanken.

HC Rhein Vikings: Mikkel Moldrup, Nils Conrad, Paul Dreyer (1), Brian Gipperich (4), Christian Hoße, Paul Skorupa, Niklas Weis (3), Bennet Johnen (7), Daniel Zwarg (4), Moritz Goergen, Ino Ahrens, Tobias Middell( (1).

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.