Rhein Vikings verabschieden sich mit Niederlage aus der 2. Handball-Bundesliga

9. Juni 2019
Kategorien: Allgemein | Profis |
Post thumbnail

Der HC Rhein Vikings verliert auch das letzte Spiel der Saison in Dormagen mit 36:28 (20:13) und verabschiedet sich aus der 2. Handball-Bundesliga.

Jörg Bohrmann konnte auch im letzten Saisonspiel auf nur acht Feldspieler zurückgreifen, lobte seine Jungs aber nach den Leistungen der vergangenen Wochen: Ich ziehe den Hut vor den Jungs. Viele Vereine und Mannschaften hätten in dieser Situation resigniert. Wir haben nie aufgegeben, egal wie schwer die Situation war“, so der Coach.

Von Beginn an liefen die Vikings in mittlerweile bekannter Manier auf: Im Angriff wurde der siebte Feldspieler auf die Platte gebracht, in der Defensive wurde in einer offensiven 3:3-Deckung verteidigt. Dusko Bilanovic, der mit seiner Mannschaft zu Beginn noch einen hohen Sieg einfahren wollte, um dann mit einem guten Torverhältnis am Konkurrenten HC Elbflorenz vorbei zu ziehen, bot dieser Taktik von Bohrmann aber die Stirn: Auch er nutzte die Möglichkeit des siebten Feldspielers und ermöglichte seiner Mannschaft gegen die offensive Vikings-Deckung einen Vorteil.

Nach acht gespielten Minuten stand es zwar durch Tore von Moritz Goergen, der drei der ersten vier Gäste-Treffer erzielte, Bennet Johnen und Paul Skorupa noch 5:5, anschließend hielt man dem Druck der Hausherren aber nicht mehr stand: Die Führung für die Hausherren wuchs auf 11:7 an (16. Minute), ehe Jörg Bohrmann in der 22. Minute beim Stand von 13:10 die erste Auszeit nahm.

Auf das Ergebnis hatte diese Ansprache aber keine positiven Auswirkungen. Auch der zukünftige Vikings-Torhüter Matthias Broy hatte daran seine Anteile. Mit zwei Treffern in dieser Phase und insgesamt elf Paraden lieferte er Jörg Bohrmann bereits jetzt gute Gründe, ihn in der kommenden Saison aufzustellen. Dabei wusste man bei den Rhein Vikings bisher noch nichts über dessen Abschlussstärke aus dem eigenen Kreis. (Achtung: Ironie)

Während die Vikings bis zur Pause durch Paul Skorupa, Daniel Zwarg und Bennet Johnen nur noch vereinzelt zu Toren kamen, stürmten die Gastgeber voran und erhöhten die Führung innerhalb der letzten acht Minuten im ersten Durchgang von 13:10 auf 20:13.

Im zweiten Durchgang bot sich zuerst ein ähnliches Bild, die Dormagener wollten unbedingt an Dresden vorbei und bauten die Führung weiter aus. Als aber Emsdetten gegen den HC Elbflorenz in Führung ging, gab auch Bilanovic seinen Schützlingen zu Vikings-Gunsten mehr Spielzeit. Zwischenzeitlich führten die Hausherren beim Stand von 27:16 mit elf Toren (41. Minute), anschließend kämpften sich die Vikings aber beherzt wieder heran und schließen die Saison mit einer 36:28-Niederlage ab. Die letzten beiden Tore der Spielzeit erzielten Tobias Middell und Niklas Weis in der letzten Spielminute.

HC Rhein Vikings: Mikkel Moldrup, Nils Conrad,  Brian Gipperich (2), Christian Hoße (6), Paul Skorupa (2), Niklas Weis (4), Bennet Johnen (6), Daniel Zwarg (2), Moritz Goergen (4), Tobias Middell (2)

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.